Betriebsservice

Das Betriebsservice ist der erste Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung und bietet dazu Informationen und maßgeschneiderte Lösungen für Ihr Unternehmen.

Beraterin bespricht sich mit einem Unternehmer.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Jeder Betrieb, auch Ein-Personen-Unternehmen, kann Menschen mit Behinderung anstellen. Ideal ist eine organisatorische Anpassung der Arbeitsstelle an die Fähigkeiten des Mitarbeiters/der Mitarbeiterin. Vorteilhaft ist eine direkte Ansprechperson für die neue Mitarbeiterin / den Mitarbeiter im Betrieb, die als Mentorin / Mentor dient.

Der erhöhte Kündigungsschutz für begünstigt behinderte Menschen tritt erst nach vier Jahren in Kraft.

Ausnahme: Wenn der Arbeitnehmer/die Arbeitnehmerin erst nach Antritt des Dienstverhältnisses begünstigt behindert wird - in diesem Fall gilt der erhöhte Kündigungsschutz bereits nach sechs Monaten.

Kein erhöhter Kündigungsschutz gilt bei:
- einvernehmlicher Auflösung des Arbeitsverhältnisses
- Ende eines befristeten Arbeitsverhältnisses durch Zeitablauf
- berechtigter fristloser Entlassung

Sie gewinnen eine hervorangende Arbeitskraft und möglicherweise einen neuen Kundenstock dazu, nützen durch ein passgerechtes Matching Arbeitskraft-Arbeitstelle dass Arbeitskräftepotenzial voll aus, leben Corporate Social Responsibility, werden durch verschiedene Fördermöglichkeiten monetär unterstützt und vieles mehr.

Ja, je nach Problemstellung gibt es verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten, zum Bsp. das NEBA Betriebsservice, die Arbeitsassistenz, das Jobcoaching, die Technische Assistenz, das Sozialministeriumservice, und vieles mehr. Diese Unterstützungsleistungen organisieren wir als NEBA Betriebsservice für Ihr Unternehmen.

Sie können sich jederzeit an das NEBA Betriebsservice wenden. Wir kümmern uns darum, dass Sie den richtigen Ansprechpartner/die richtige Ansprechpartnerin erhalten.

Wir übernehmen für Sie gerne das Recruiting als auch die Vorauswahl geeigneter Bewerberinnen und Bewerber, wenn dies gewünscht wird.

Mögliche Vorteile können sein: Ersparnis der Ausgleichstaxe, Abgabe vom Dienstgeberbeitrag (DB), Abgabe des Zuschlages zum Dienstgeberbeitrages (DZ), Abgabe der Kommunalsteuer…Dies klärt das Betriebsservice im Einzelfall, je nach Firmengröße und Behindertenstatus der neuen Mitarbeiterin/des neuen Mitarbeiters, ab.

Die Möglichkeit einer Arbeitserprobung oder eines Arbeitstrainings kann in Absprache mit dem Arbeitsmarktservice eine Möglichkeit darstellen. Sollte dies befürwortet werden, so entstehen für Sie keine Kosten bzw. Aufwand. Außerdem steht Ihnen die gesetzliche Probezeit als Beobachtungszeitraum zu.

Das Betriebsservice unterstützt Sie hierbei, indem Sie das Angebot der „Technischen Assistenz“ hinzuzieht. Es folgt eine Situationsanalyse und die Unterstützungsleistung bei etwaigen Förderungsanträgen für Adaptierungen, technische Hilfsmittel… durch die Technische Assistenz.

Ansprechpersonen

Dietmar PeerBetriebskontakter Telefon 0660 924 79 64 Email dietmar.peer@arbas.at
Fürstenweg 80
6020 Innsbruck
Telefon 05 996 99-100
Fax 05 996 99-199
Betriebsservice
Nicole Schiesswald, BABetriebskontakterin Telefon 0660 935 27 32 Email nicole.schiesswald@arbas.at
Fürstenweg 80
6020 Innsbruck
Telefon 05 996 99-100
Fax 05 996 99-199
Betriebsservice

Das Projekt Betriebsservice wird gefördert von:

Weitere Angebote