Mit mittendrin zum Traumberuf

Lukas ist 18 Jahre alt und hat dieses Jahr die Schule beendet. Schon während seiner Schulzeit, nahm Lukas und seine Eltern Kontakt mit arbas auf. Sein Ziel war es, nach der Schulzeit eine sinnvolle Arbeit am ersten Arbeitsmarkt zu finden. Ein Platz in einer Werkstätte kam für ihn nicht in Frage.

Lukas beim verpacken von Zirbenkissen.

Nach einer Abklärung durch das Jugendcoaching wurden Lukas und seine Bezugspersonen über „mittendrin“ informiert. „mittendrin“ begleitet Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen auf der Suche nach einem passenden Arbeitsplatz, begleitet bei Praktika und unterstützt langfristig bei Schwierigkeiten.

Lukas startete im vorletzten Schuljahr bei „mittendrin“. Nach einem Kennenlernen mit der mittendrin Assistenz fanden Vernetzungstreffen mit Schule, Wohngruppe und Bezugspersonen statt. Gemeinsam mit Lukas und Personen, die für ihn wichtig sind, wurde über seine Stärken und Fähigkeiten sowie über seine Zukunft gesprochen. Jede unterstützende Person brachte wertvolle Ideen mit ein und Lukas Wunsch, eine Arbeit zu finden und etwas Sinnvolles zu tun, verstärkte sich.

Bei einem Unterstützerkreistreffen wurden verschiedene Ideen für Praktika gesammelt. Die Zirbenfamilie GmbH sagte zu, die Organisation für das Praktikum begann.

Gemeinsam mit dem Betrieb wurde überlegt, welche Tätigkeiten Lukas beim Praktikum übernehmen kann und welche Unterstützung er dazu braucht.

Unterstützungsbedarf:
- Begleitung für den Arbeitsweg
- Anleitung und Strukturierung der Arbeitsaufgaben
- Handreichungen

Gemeinsam mit der Selbstbestimmt Leben gGmbH wurde eine persönliche Assistenz am Arbeitsplatz organisiert. Das Praktikum konnte starten.

Lukas begann ein längeres Praktikum im Betrieb. Auch während seiner Schulferien arbeitete Lukas. Er wollte den Betrieb unterstützen. Von Anfang an fühlte er sich dort sehr wohl und ging voller Freude zum Praktikum.

Gemeinsam mit Lukas wurde überlegt welche mitarbeitende Person im Betrieb die Rolle der Mentorin / des Mentors übernehmen kann. Die Mentorin/der Mentor steht Lukas als Vertrauensperson und innerbetriebliche Ratgeberin/Ratgeber zur Seite. Der gesamte Betrieb zeigte sich sehr unterstützend und eine passende Person wurde gefunden.

Lukas konnte während seines Praktikums viele Tätigkeiten im Lager kennenlernen. Um Lukas ein selbstständiges Arbeiten zu ermöglichen wurden die Tätigkeiten in Teilschritte unterteilt. Sein Arbeitsplan wurde mit Bildkarten festgehalten.

Gemeinsam mit seiner persönlichen Assistenz am Arbeitsplatz (PAA) ging Lukas folgenden Tätigkeiten nach:

- Verpackungsarbeiten
- Entsorgungsarbeiten (perforieren)
- Vorbereitungsarbeiten für die Veredelung von Holzprodukten

Während des Praktikums fanden immer wieder Gespräche zwischen Lukas, dem Unternehmen und der mittendrin Assistenz statt. Gemeinsam wurde unter anderem besprochen ob die Tätigkeiten passend, die Arbeitsaufträge bewältig bar, die Arbeitszeiten zu lange oder zu kurz sind. Auch die Möglichkeiten einer Anstellung wurde angesprochen. Der Betrieb wurde über mögliche Zuschüsse informiert.

So wurde Lukas bei der Zirbenfamilie GmbH angestellt und arbeitet mit seiner persönlichen Assistenz als Lagerarbeiter im Betrieb. Dort geht er den Tätigkeiten nach, welche er in seinem Praktikum kennengelernt hat.

Rücksprachen mit ihm, der mittendrin Assistenz, dem Betrieb und wichtigen Bezugspersonen finden nach wie vor regelmäßig statt.

Mittendrin

Alle Menschen haben ein Recht auf Arbeit. Wir von mittendrin begleiten Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf dabei eine bezahlte Arbeit zu finden und zu behalten.

Mehr erfahren

Weitere Erfolgsgeschichten