„Sophie zeigt uns jeden Tag, dass sie gebraucht wird!“

Nach erfolgreichem Abschluss einer Anlehre zur Wäscherei- und Reinigungskraft fand Sophie aus Kirchdorf in Tirol eine Anstellung im Montessori-Haus, das in St. Johann eine Schule, einen Kindergarten und eine Krippe für mehr als 100 Kinder betreibt. Auf ihrem Weg zur neuen Arbeitsstelle wurde sie vom Team von arbas Tirol am Standort Wörgl intensiv begleitet.

Sophie legt Wäsche zusammen, zwei kleine Kinder sehen ihr dabei zu.

Sophie legt Wäsche zusammen, zwei kleine Kinder sehen ihr dabei zu.

Im letzten Ausbildungsjahr in „oberrain anderskompetent“ wurde bereits die Arbeitsassistenz für Jugendliche zur Arbeitssuche hinzugezogen. Auch Beratungen zu Fördermöglichkeiten für die Unternehmen waren Thema, ebenso wie ein Job Carving* gemeinsam mit Sophie und dem Betrieb.

Sophie wurde von arbas Tirol – Standort Wörgl vermittelt und auf den Eintritt in die Arbeitswelt vorbereitet. „Wir haben Sie beim gesamten Bewerbungsprozess bis hin zur Einstellung begleiten dürfen“, erklärt die zuständige Arbeitsassistentin und freut sich, „dass es nun nach mehreren Praktika geklappt hat. Das Job Carving war ein wichtiger Baustein auf dem Weg.“ „Als wichtige Netzwerkpartner im Prozess der Akquise mit Erlangung eines passenden Arbeitsplatzes und der nachhaltigen, langfristigen Erhaltung dieses Platzes, sind das Arbeitsmarkt- und Sozialministeriumservice zu erwähnen“ berichtet die Arbeitsassistentin.  

Die Praktika im Montessori Haus in St. Johann waren ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Fixanstellung. Geschäftsführerin Monika Pelz: „Wir konnten uns dadurch gegenseitig sehr gut kennenlernen, insbesondere Sophies Fähigkeiten erkennen und so den passenden Arbeitsplatz für sie finden. Eine große Hilfe war uns dabei die Beratung durch die Mitarbeiterin von arbas, die sich um alle wichtigen Belange, rund um die Arbeitsstelle, gekümmert hat - vor allem auch hinsichtlich finanzieller Unterstützung in Form von Förderungen. Wir sind ein Verein und deshalb finanziell eingeschränkt.“

Sophie arbeitet vorwiegend in der Küche, wenn es die Zeit zulässt übernimmt sie gerne auch Tätigkeiten rund um die täglich anfallende Wäsche. „Dabei wird sie immer öfters von den Kindern unterstützt. Inzwischen ist der Kontakt mit den Kleinen zu einer Selbstverständlichkeit geworden“, freut sich Küchenleiterin Marion Bauer. Und ergänzt: „Wir schauen uns genau an, was Sophie machen kann. So möchten wir ihre künftigen Aufgaben erweitern, wo es möglich ist. Auch gemeinsam mit den Kindern.“

Die Entwicklung von Sophie ist ein wunderbares Beispiel dafür, was durch eine entsprechende Förderung von Menschen mit Behinderung möglich ist. Sophies Mutter Anita dazu: „Ich habe seit ihrer Kindheit großen Wert daraufgelegt, dass sie möglichst viel gefördert wird und lernt, selbständig zu werden. Es ist schön zu sehen, wie sie nun in ihrem Job aufgeht!“

Auf die Frage, welche Tipps jenen Unternehmen gegeben werden können, die Menschen mit Behinderung einstellen möchten, antwortet Montessori-Geschäftsführerin Monika Pelz: „Wichtig ist vor allem, den möglichen Arbeitsplatz und die damit verbundenen Aufgaben und Tätigkeiten genau zu definieren. Und man sollte dabei auch die künftigen Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen einbeziehen. arbas erleichtert diesen Prozess ungemein – die arbas-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen aktiv auf die Unternehmen zu und begleiten die Klientinnen und Klienten nicht nur bis zur Einstellung, sondern auch darüber hinaus.“

Arbeitsassistenz für Jugendliche

Du bist auf der Suche nach einer tollen Lehrstelle oder deinem Traumjob? Wir unterstützen dich dabei! Du hast Probleme in deiner Arbeit? Wir helfen dir, diese zu lösen!

Mehr erfahren

Weitere Erfolgsgeschichten

Foto Aissams
Symbolbild Kindergarten
Iwan an seinem Arbeitsplatz
Dankeschön Geschenk eine Torte
Christoph an seinem Arbeitsplatz, unterstützt durch technische Hilfsmittel.
Nora freut sich über ihre Arbeit.
Annika mit einer Kollegin an ihrem Arbeitsplatz.
Lukas beim verpacken von Zirbenkissen.
Ein Jugendlicher beim Zubereiten von Mahlzeiten.
Melanie beim Reinigen einer Pferdekoppel.
Anna an ihrem Arbeitsplatz in der Küche eines Seniorenheims.
Melanie an ihrem Arbeitsplatz in der Elektroabteilung.
Eine Jugendliche arbeitet vor dem Computer.
Bild zeigt eine Interspar Filiale.
Soufiane aus Marokko.
Sophie legt Wäsche zusammen, zwei kleine Kinder sehen ihr dabei zu.
Symbolfoto
Bild zeigt Sportartikel im Regal.
Symbolbild - Bild zeigt Hände in der Gebärdensprache.
Symbolbild - Bild zeigt eine schöne alte Türe & Balkon mit Pflanzen.
Symbolbild - Bild zeigt eine Altenpflegerin.
Bild zeigt die Gemüseabteilung in einem Lebensmittelgeschäft.
Vanessa wendet ein technisches Hilfsmittel zum besseren Lesen an.
Das Bild zeigt einen Richtungspfeil.
Schüler besuchen das Jugendcoaching-Büro von arbas Tirol.
Das Bild zeigt eine Zahnprotese.
Jemand einen Kompass in der Hand.
Eine Jugendliche lächelt unter einem Regeschirm.